english version English
Kompetenznetz HIV/AIDS
 
 
Suche
    
suche 
Kontakt
Kontaktformular
Adresse und Telefon

KompNet-Publikationen
  KompNet-Publikationen
zu den Publikationen
Einreichung von Projekten
  Formular: Einreichung von Projekten
zum Formular

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des Kompetenznetzes HIV/AIDS


Das Kompetenznetz HIV/AIDS (KompNet HIV/AIDS) ist eines von derzeit 21 Kompetenznetzen in der Medizin, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert werden bzw, wurden. Die wesentlichen deutschen Arbeitsgruppen, die im Bereich der klinischen Forschung und der kliniknahen Grundlagenforschung zu HIV und AIDS tätig sind, haben sich hier übergreifend als nationaler Forschungsverbund zusammengeschlossen. Durch die Bündelung und Koordinierung der Forschungsaktivitäten werden Voraussetzungen geschaffen für: 

  • die Verbesserung der Behandelbarkeit der HIV-Erkrankung
  • der damit verbundenen Steigerung der Lebensqualität und
  • der Verlängerung der Lebenserwartung von HIV-infizierten Patienten

 Besuchen Sie das Kompetenznetz HIV/AIDS auch auf Facebook!


Das Kompetenznetz HIV/AIDS ist umgezogen

Das Walk In Ruhr (WIR) - Zentrum für Sexuelle Gesundheit und Medizin gibt dem Kompetenznetz HIV/AIDS seit Ende Januar 2016 eine neue Heimat. Erfahren Sie mehr über das neue Zentrum unter http://www.wir-ruhr.de/


Vorankündigung zum 6. Fachtag HIV, Sexualität und Psyche

Zum sechsten Mal findet am Fr./Sa., 20./21. Januar 2017 in Bochum die KompNet-Fachtagung zur Psychotherapie bei Menschen mit HIV/AIDS, in Kooperation mit der DAIG e.V., der Bochumer Aidshilfe und der DSTIG, statt. Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie HIER.

HIER finden Sie einen Rückblick zu den vergangenen Fachtagen, die bislang in Bochum stattfanden mit den Vorträgen zum download.


Biobank des Kompetenznetzes HIV/AIDS

Die Biobank des KompNet HIV/AIDS ist im Deutschen Biobanken-Register verzeichnet.


Deutlicher Anstieg von HIV-Co-Infektionen

Im Jahr 2015 wurden 3.674 HIV-Neudiagnosen in Deutschland gemeldet. Deren Zahl nimmt damit leicht zu. Gleichzeitig ist zu beobachten, dass andere sexuell übertragbare Infektionen wie z.B. Chlamydien- und HPV-Infektionen sowie Infektionen, die häufig mit HIV einhergehen wie z.B. Syphilis und auch HCV dagegen deutlich ansteigen. Informationen zu STI bietet die Deutsche STI Gesellschaft (DSTIG) unter http://dstig.de/ bzw. http://dstig.de/was-sind-stdsti.html

 


Spenden dürfen Sie abschreiben. Menschen nicht.

Die HIV/AIDS-Forschung legt den Grundstein für die Entwicklung von wirksamen Medikamenten zur Behandlung von AIDS und ist somit lebensnotwendig für viele unserer Mitbürger in Deutschland und in der Welt. Mit Ihrer Spende für das Kompetenznetz HIV/AIDS e.V. unterstützen Sie die Forschung und engagieren sich im elementaren Bereich im Kampf gegen HIV/AIDS. 

Bankverbindung: Kompetenznetz HIV/AIDS e.V. 
IBAN: DE02 4305 0001 0030 4069 38 BIC: WELADED1BOC
Sparkasse Bochum

 


KompNet-Trailer in Zusammenarbeit mit dem VfL Bochum

Im Stadion des VfL Bochum 1848 wurde ein Spendenaufruf für das Kompetenznetz HIV/AIDS gezeigt, der von Studenten des Instituts für Medienwissenschaften der Ruhr-Universität Bochum im Juni 2009 für das Kompetenznetz HIV/AIDS erstellt wurde. Hier können Sie das Video ansehen: Video im avi-Format (27MB)
Als Partner der Aktion "Hier wo das Herz noch zählt" kooperiert das Kompetenznetz HIV/AIDS seit 2009 mit dem VfL Bochum. 

 

Spende über 50.000 Euro für Forschungsaktivitäten                

Wir danken der Sparkasse Bochum für die Unterstützung und Förderung der Forschungsaktivitäten im Kompetenznetz HIV/AIDS.   

Presse
Fachtag zu HIV & Psyche: Im Rausch der Sinne, Lust und der Tag danach    Go  
4. Fachtag HIV & Psyche: Sexuelle Lebenswelten im Focus    Go  

Mediaclipping
20.12.2014 Ultras Bochum packen Hilfspakete für Kinder und Bedürftige    Go  
20.07.12 Sexuelle Gesundheit im Blick: STI-Kongress in Berlin    Go  

Termine
    20./21.01.2017: 6. Fachtag HIV, Sexualität & Psyche    Go  
    15./16.01.2016: 5. Fachtag HIV&Psyche    Go  

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung