Seite drucken Seite drucken

Home  >  Unsere Veranstaltungen

Unsere Veranstaltungen

Wissenstransfer sowie die Organisation von Tagungen, die den wissenschaftlichen Austausch zu HIV/AIDS zum Ziel haben, gehören zu den wesentlichen Aufgaben des Kompetenznetzes HIV/AIDS.

In den letzen Monaten hat das Kompetenznetz HIV/AIDS verschiedene Veranstaltungen organisiert oder war an deren Organisation beteiligt:

Übersicht

Vorankündigung zum 6. Fachtag "HIV, Sexualität und Psyche"

Das Thema: Die verbotene Frucht im Paradies
Datum: 20./21. Januar 2017
Ort: Hörsaalzentrum des St. Josef-Hospitals, Bochum

Unter dem Thema „Sexualität – die verbotene Frucht im Paradies“ wird der 6. Fachtag HIV & Psyche den Umgang mit Sexualität in unterschiedlichen Gesellschaften beleuchtet. Dabei stehen Themen wie Migration und Sexualität im Vordergrund. Die Schirmherrin der Tagung ist Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen.

Den aktuellen Programmflyer können Sie HIER einsehen.

Der Fachtag wird gemeinsam vom Kompetenznetz HIV/AIDS, dem Walk In Ruhr (WIR) – Zentrum für Sexuelle Gesundheit und Medizin, der Deutsche AIDS-Gesellschaft (DAIG e.V.), der STI-Gesellschaft/Ruhr e.V. und der Deutschen STI-Gesellschaft (DSTIG e.V.), in Kooperation mit der Bochumer Aidshilfe e.V., durchgeführt.

ZERTIFIZIERUNG:
Die Veranstaltung ist von der Ärztekammer Westfalen-Lippe und von der Psychotherapeutenkammer mit 16 C-Fortbildungspunkten sowie von der Deutsche AIDS-Gesellschaft (DAIG e.V.) zertifiziert.

ANMELDUNG:
Anmelden zu der Tagung können Sie sich HIER.

zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

5. Fachtag HIV & Psyche 2016: Im Rausch der Sinne, Lust und der Tag danach

Rückblick zum 5. Fachtag HIV & Psyche  in Bochum

Im Blickpunkt: Im Rausch der Sinne, Lust und der Tag danach
Symposium mit Praxis-Workshops Fr. / Sa., 15. - 16. Januar 2016

Programm: Das Programm finden Sie hier: PROGRAMMFLYER zum Download (PDF) .

Zertifizierung: Zertifiziert mit 15 C Fortbildungspunkten durch die Ärztekammer / Psychotherapeutenkammer sowie zertifiziert durch die Deutsche-Aids Gesellschaft (DAIG)

Teilnahmegebühren: Eintritt (inkl. Getränke und Verpflegung) 80,00 €
Für Studierende und ehrenamtliche Mitarbeiter_innen/ Mitglieder von Selbsthilfegruppen / Community ist der Eintritt frei!

 Wissenschaftliche Leitung: Dr. phil. Armin Bader // Prof. Dr. Norbert H. Brockmeyer // Arne Kayser, M.A. // PD Dr. Adriane Skaletz-Rorowski

 

Vorträge des 5. Fachtages 2016:

- G. Hilgefort: Weibliche Sexualität und die HIV-Infektion (Download PDF)
- G. Hilgefort: Weibliche Sexuallität und die HIV-Infektion (Workshop) (Download PDF)
- M. Stiehler: Männliche Sexualität und die HIV-Infektion (Download PDF)
- A. Bader: Shades of Grey: Film oder Realität? (Download PDF)
- N.H. Brockmeyer: HIV-Update 2016 (Download PDF)
- S. Nagel: Im Rausch der Sinne, Lust und der Tag danach (Download PDF)
- O. Schubert: Let´s talk about Sex (Sexikon) (Download PDF)
- H. Dirks: Erste Studienergebnisse zur "Sexuellen Gesundheit bei HIV-positiven MSM (Download PDF)
- U. Sonnenberg-Schwan, C. Cavalcanti: Interkulturelle Aspekte in der Psychotherapie mit MigrantInnen (Workshop) (Download PDF)

zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

4. Fachtag HIV & Psyche 2015: Im Blickpunkt Sexuelle Lebenswelten

Rückblick zum 4. Fachtag HIV & Psyche 2015 in Bochum:

Im Blickpunkt: Sexuelle Lebenswelten
Symposium mit Praxis-Workshops Fr. / Sa., 16. - 17. Januar 2015

Programm: Das Programm finden Sie hier: PROGRAMMFLYER zum Download (PDF) .

Zertifizierung: Zertifiziert mit 15 C Fortbildungspunkten durch die Ärztekammer / Psychotherapeutenkammer sowie zertifiziert durch die Deutsche-Aids Gesellschaft (DAIG)

Teilnahmegebühren: Eintritt (inkl. Getränke und Verpflegung) 80,00 €
Für Studierende und Mitglieder von Selbsthilfegruppen / Community ist der Eintritt frei!

 

 

 

 

 

 

 

Wissenschaftliche Leitung: Dr. phil. Armin Bader // Prof. Dr. Norbert H. Brockmeyer // Arne Kayser, M.A. // PD Dr. Adriane Skaletz-Rorowski

Vorträge des 4. Fachtages 2015:

- J Wahala: Sexuelle Lebenswelten (Download PDF)
- G. Arendt: Organische Ursachen von Störungen
  der Sexualfunktion bei HIV-Infizierten (Download PDF)
- N.H.Brockmeyer: HIV Update 2015 (Download PDF)
- S. Nagel: Wie finde ich Sprache für Sex (Download PDF)
- J. Wahala: Schambesetzte Sexualität (Download PDF)
- M. Wurm: Sexualität und Drogen bei MSM (Download PDF)

 

zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

3. Fachtag HIV & Psyche: Im Blickpunkt "Schwule Lebenswelten" & "HIV und Familie"

Rückblick zum 3. Fachtag HIV & Psyche in Bochum:

Im Blickpunkt: Schwule Lebenswelten & HIV und Familie
Symposium mit Praxis-Workshops Fr. / Sa., 17. - 18. Januar 2014

Programm: Das Programm HIER DOWNLOAD PDF finden Sie im Programmflyer.

Zertifizierung: Zertifiziert mit 13 C Fortbildungspunkten durch die Ärztekammer / Psychotherapeutenkammer sowie zertifiziert durch die Deutsche-Aids Gesellschaft (DAIG)

Teilnahmegebühren: Eintritt (inkl. Getränke und Verpflegung) 80,00 €
Für Studierende und Mitglieder von Selbsthilfegruppen / Community ist der Eintritt frei!

Wissenschaftliche Leitung: Dr. phil. Armin Bader // Prof. Dr. Norbert H. Brockmeyer // Arne Kayser, M.A. // PD Dr. Adriane Skaletz-Rorowski

Vorträge des 3. Fachtages 2014:

    • G. Arendt: HAND - HIV-associated neurocognitive disorder
    • A. Bader: Interaktionen ART-Medikamente und Psychopharmaka - Einfluss auf die Psychotherapien

 

zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

2. Fachtag HIV & Psyche: Schwerpunkt Frauen mit HIV - Januar 2013

Zum zweiten Mal fand am Fr./Sa., 18.-19. Januar 2013 in Bochum die KompNet-Fachtagung zur Psychotherapie bei Menschen mit HIV/AIDS statt.
Den Programmrückblick finden Sie HIER im Veranstaltungsflyer.

Folgende Vorträge der Fachtagung 2013 stehen Ihnen hier zum Download bereit:

A. Bader: Beratung und Psychotherapie (Download PDF)

A. Bader: Affirmat(H)ive Psychotherapie als komplexe Verhaltenstherapie bei Männern und Frauen (Download PDF)

H. Langanke: Sexuelle Gesundheit (Download PDF)

H. Kremer: Psychotherapie bei Frauen mit HIV (Link zu Youtube Video)

S. Nagel: Psychotherapeutische Ansätze bei Menschen mit HIV (Download PDF)

A. Piecha: Stigma und Diskriminierung (Schulungsmaterialien auf der Internetseite von "Women for positive action": http://www.womenforpositiveaction.org/de/
mit Slide-Set zum download)

A. Potthoff: Ist die ART bei Frauen anders? (Download PDF)

U. Sonnenberg-Schwan: HIV und Frauen (Download PDF)

M. Stiehler: Männergesundheit (Download PDF)

B. Ziemert: Sexualität bei Frauen (Download PDF)

 

ReferentInnen der Tagung 2013: Etwa 100 BesucherInnen nahmen am 2. Fachtag in Bochum teil.

zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

Jubiläumskongress der DSTIG, Juni 2012, Berlin

  
Der STI-Kongress im Roten Rathaus in Berlin war mit über 400 Besuchern ein großer Erfolg

Vom 14. bis 16. Juni 2012 fand anlässlich des 110-jährigen Bestehens der Deutschen STI-Gesellschaft der Jubiläumskongress 2012 im Roten Rathaus statt.
Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit dem Kompetenznetz HIV/AIDS durchgeführt. HIER finden Sie das Kongressprogramm.

Ausführliche Informationen zum Kongress finden Sie unter www.dstig.de

 

Folgende Arbeiten aus dem KompNet wurden beim Kongress präsentiert:

VORTRÄGE

AV59: Rates of Mother-to-Child-Transmission (MTCT) of HIV1 after Reduced postnatal Post-Exposure-Prophylaxis. Data of the German KompNet Children Cohort
A. Skaletz-Rorowski, Bochum

POSTER

P1 Adem A, Abebe S, Brockmeyer NH, Potthoff A, Skaletz-Rorowski A, Coenenberg J: HIV, ART, and the problem of Treatment Failure Detection in Ethiopia – An Example from Ayder Referral Hospital of the Mekelle University

P2 Bachmann HS, Siffert W, Jansen K, Michalik C, Moll A, Dupke S, Köppe S, Harrer T, Rausch M, Brockmeyer NH, Skaletz-Rorowski A, Competence Network for HIV/AIDS: HCV-HIV-coinfected Patients of the Competence Network for HIV/AIDS Cohort: Impact of IL28B Polymorphisms on Sustained Virological Response

P24 Mayr K, Rosenthal H, Brockmeyer NH, Potthoff A, Kompetenznetz HIV/AIDS: Sexuell übertragbare Krankheiten bei in Deutschland lebenden HIV-positiven Frauen

P25 Mayr K, Rosenthal H, Brockmeyer NH, Potthoff A, Kompetenznetz HIV/AIDS: Frauen und HIV/AIDS: Sexualität, Schwangerschaft und gynäkologische Betreuung

P26 Michalik C, Brockmeyer NH, Skaletz-Rorowski A, Tossing G, Haastert B, Moll A, Dupke S, Mauss S, Manns MP, Teuber G, Jansen K, Competence Network for HIV/AIDS: Comparison of characteristics and treatment outcomes of chronic Hepatitis C between HCV-mono-infected and HCV-/HIV-coinfected patients under „real-life”-conditions: an analysis on basis of the German Essex-cohort and the cohort of the German Competence Network for HIV/AIDS (KompNet)

P28 Sach D, Arendt G, Brockmeyer NH, Potthoff A, Kompetenznetz HIV/AIDS: Veränderung ausgewählter Liquorparameter bei HIV-Patienten mit einer Syphilisinfektion

P29 Scheitz RE, Esser S, Brockmeyer NH, Moll A, Dupke S, Rausch M, Rasokat H, Scholten S, Mutz A, Rieke A, MichalikC, Skaletz-Rorowski A, Haastert B, Potthoff A, Kompetenznetz HIV/AIDS: Kaposi-Sarkom Patientenprofil in derKohorte des Kompetenznetzes HIV/AIDS

OP63 Visan J, Wieland U, Kreuter A, Brockmeyer NH, Potthoff A, Kompetenznetz HIV/AIDS: HPV-Typisierung von extragenitalen Warzen bei HIV-positiven Patienten

 

Diese Arbeiten finden Sie auf der Internetseite der DSTIG unter folgendem Link: http://dstig.de/index.php/mediathek

zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

1. Fachtag HIV & Psyche - Januar 2012

„Bei unserem ersten Fachtag im Januar 2012 waren wir überrascht, wie viele PschotherapeutInnen aus ganz Deutschland nach Bochum kamen und sich über dieses spezielle Fortbildungsangebot und den Austausch mit KollegInnen freuten“, so Norbert Brockmeyer, Sprecher des Kompetenznetzes HIV/Aids, der gemeinsam mit Armin Bader, psychologischen Psychotherapeut, und Arne Kayser von der Aids-Hilfe Bochum den Fachtag leitete.

Für die Planung war Adriane Skaletz-Rorowski verantwortlich, die auch den 2. Fachtag im Januar 2013 koordiniert.

HIER finden Sie den Programmflyer des 1. Fachtages 2012.

Folgende Vortrags-Präsentationen der Referenten können Sie hier herunterladen:

Publikationen:

  • Hier finden Sie einen Artikel zum Thema in „Projektinformation“ Ausgabe Jan/Feb: Depressionen bei Menschen mit HIV (Heidemarie Kremer)
  • Hier finden Sie einen kurzen Artikel im KompNet Newsletter zum 1. Fachtag.

         
Der 1. Fachtag zeigte, dass eine große Nachfrage für diese spezielle Fortbildung besteht. Die Fachvorträge und praxisbezogene Workshops waren gut besucht.


 

zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

6. Deutsch-Japanisches HIV-Symposium

Einladung zum 6. Deutsch-Japanischen HIV-Symposium     
Zum sechsten Mal organisierte das Kompetenznetz HIV/AIDS das Zusammentreffen Deutscher und Japanischer HIV-Experten:
Am Montag, den 21. November fand an der Ruhr-Universität Bochum das wissenschaftliche Programm und die Posterausstellung statt. Wir durften 13 japanische Gäste begrüßen und ebensoviele deutsche Kollegen, die ihre neuesten Forschungsergebnisse vorstellten. Am Dienstag, den 22. November gab es einen Projekt-Workshop im St. Josef-Hospital.
2011 fand das Deutsch-Japanische HIV-Symposium im Rahmen der Japan-Woche an der Ruhr-Universität statt.
Das Vernstaltungsprogramm finden Sie hier...  
 

Teilnehmer des 6. Deutsch-Japanischen HIV-Symposiums, am 21.11.2011 an der Ruhr-Universität Bochum

zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

KompNet-Zukunftssymposium 2011

KompNet HIV/AIDS Zukunfts-Symposium 

"10 Jahre Kompetenznetz HIV/AIDS"

Am Sonntag, den 20. November veranstaltete das Kompetenznetz HIV/AIDS in Bochum das Zukunfts-Symposium, zu dem alle Mitglieder des Netzes eingeladen waren. Projekte aus den vergangenen 10 Jahren Kompetenznetz wurden präsentiert und diskutiert. Gemeinsam wurde im Anschluss an das wissenschaftliche Programm das Jubiläum "10 Jahre Kompetenznetz HIV/AIDS" im Hörsaalzentrum des St. Josef-Hospitals gefeiert.

Musikalisch begleitet wurde der Abend von Sängerin Anna Schäfer (Schauspielhaus Bochum, Theaterplatz).

Das Vernstaltungsprogramm finden Sie hier...  

zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

5. Deutsch-Japanisches HIV-Symposium, 2010 in Tokio

Zur Etablierung gemeinsamer Forschungsprojekte und zum Austausch neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse, fand vom 9. bis 12. Mai in Tokio das 5. Deutsch-Japanische HIV-Symposium statt. Neben deutschen Forschern aus dem Kompetenznetz HIV/AIDS, nahmen auch Wissenschaftler vom Max Planck-Institut, vom Robert Koch-Institut, eine Mitarbeiterin von UNAIDS aus Genf sowie japanische Kollegen aus Nagoya, Tokio und Yokohama am Symposium teil.
Am ersten Kongresstag wurden hauptsächlich grundlagenwissenschaftliche Themen behandelt, so z.B. Aspekte der HIV-Vakzine Forschung. Interessant war der Posterrundgang am Nachmittag – 20 Nachwuchswissenschaftler präsentierten ihre Ergebnisse im Foyer der Keio Universität. Der diesjährige Essex-Posterpreis wurde abends an Kei Myakawa (Yokohama) für das beste grundlagenwissenschaftliche Poster und an Klaus Jansen (Bochum) für die beste epidemiologische Arbeit verliehen.
Der zweite Kongresstag stand im Lichte der Sozialwissenschaften und Epidemiologie – das Themenspektrum reichte vom Patiententraining in Deutschland (Dr. Brunne), über Fakten zur HIV-Epidemie in entwickelten Ländern (Prof. Kamakura) bis hin zu den Auswirkungen der Finanzkrise auf den Gesundheitssektor (Dr. Nitzsche-Bell). Sehr ertragreich verlief der Workshop zur Etablierung neuer Forschungskooperationen, der das Symposium beendete. Drei direkte Projektinitiativen konnten entwickelt werden. Maßgeblich daran beteiligt werden Prof. Okamoto, Dr. Ishizaka, Dr. Geyer und das Kompetenznetz HIV/AIDS sein. 26 weitere Projektideen wurden zusammengetragen und werden nun geprüft.
Wir möchten uns herzlich, auch im Namen der Preisträger, bei der Firma Essex Pharma für das Engagement bedanken. Nicht nur die Qualität der Poster, auch die Anzahl der präsentierten Arbeiten ist im Vergleich zum Vorjahr angestiegen, was sicherlich auch auf die Verleihung des Best-Poster Awards zurückzuführen ist.

Für weiterführende Informationen zu den Deutsch-Japanischen HIV-Symposien wende Sie sich bitte an Frau Judith Coenenberg, Kommpetenznetz HIV/AIDS
Tel. 0234-5093482 oder j.coenenberg@klinikum-bochum.de


Teilnehmer/Innen des 5. Deutsch-Japanischen HIV-Symposiums vor dem Kaiserpalast in Tokio

zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

Präsentationen STD-Kongress

Hier können Sie sich einige Präsentationen, die auf dem STD-Kongress, 58. Jahrestagung der Deutschen STD-Gesellschaft vorgestellt wurden, ansehen:

zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

Nachtrag zum Deutschen STD-Kongress, 17.-19. September in Bochum

58. Jahrestagung der Deutschen STD-Gesellschaft

Auf dem Deutschen STD-Kongress, welcher vom 17.-19. September 2009 in Bochum stattfand, wurde der aktuelle Stand aller Themenbereiche rund um den Komplex sexuell übertragbarer Krankheiten zusammengetragen und vermittelt.
Kontroverse Diskussionen sorgten für eine vielseitige Beleuchtung unterschiedlicher Aspekte, beispielsweise die von Prof. Dr. Brockmeyer (Tagungsleiter und Sprecher des Kompetenznetzes HIV/AIDS) moderierte Debatte zum Thema „Zirkumzision als Mittel der Prävention?“ oder die Kontroverse zur STIKO-Empfehlung. Interessant war auch die Debatte über die neue Qualitätssicherheitsvereinbarung HIV/AIDS und deren Bedeutung für HIV-Behandler, welche von Prof. Dr. Esser angeregt wurde...

Weitere Informationen stehen zum Download bereit:

Nachtrag zum Deutschen STD-Kongress (PDF, 30KB)

zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

Zweiter NEAT Workshop, Herbst 2009 in Kiew, Ukraine

“Establishment of an Ukrainian and German research platform for epidemiology”, Oktober 2009 in Kiew, Ukraine

Der zweite NEAT Workshop (WS) baut auf einem früheren NEAT Workshop auf, der im September 2008 in Kiew, Ukraine, stattfand, um die Etablierung einer Deutsch-Ukrainischen Epidemiologie-Plattform zu fördern und Ukrainischen Wissenschaftler zu unterstützen. Auch der zweiten WS wird wieder in Kooperation mit dem Ukrainischen Zentrum für AIDS-Prävention in Kiew organisiert.


zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

Deutscher STD – Kongress, 17.-19. September 2009 in Bochum

Vom 17.- 19. September 2009 wird in Bochum der Deutsche STD – Kongress, die 58. Jahrestagung der Deutschen STD - Gesellschaft, stattfinden.

Abstrakts für Kasuistik, Vortrag oder Poster: Letzter Termin für die Einreichung der Abstrakts ist der 30.06.2009.

Das Programm erhalten Sie hier als PDF (3,89MB).

Für den Kongress, die Teilnahme am Impfkurs und weiteren Kursen melden Sie sich bitte unter http://www.derma.de/bochum/917.0.html an. Für die Kurse muss eine geringe Aufwandsentschädigung gezahlt werden.

Der Kongressbesuch ist für Sie kostenlos, wir bitten um Anmeldung zu den offiziellen Kongress-Abendveranstaltungen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer, der Ihnen hier als PDF-Datei zur Ansicht und als Download zur Verfügung steht:
STD-Kongress September 2009 (PDF, 291KB)

zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

SÖDAK 2009, 24.-27. Juni 2009 in St. Gallen, Schweiz

In diesem Jahr findet der SÖDAK (in den Vorjahren der DÖAK) erstmalig in der Schweiz statt.
Das Kompetenznetz HIV/AIDS ist an der Organisation beteiligt.
Nähere Informationen erhalten Sie auf der Website des SÖDAK2009.


 

zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

Jahreskongress der TMF am 1./2. April 2009 in Bochum

Kongresspräsident: Prof. Dr. N. H. Brockmeyer

Austausch fördern, Lösungen weiterentwickeln.

Wissenschaftler, IT-Spezialisten, Biometriker und andere Berufsgruppen in medizinischen Forschungsnetzwerken zusammenzubringen und gemeinsam Lösungen für Probleme der medizinischen Verbundforschung zu entwickeln, ist Hauptaufgabe der TMF. In den verschiedenen Arbeitsgruppen der TMF haben die Verbundforscher in den vergangenen Jahren zahlreiche Produkte und Services entwickelt, die nun der gesamten biomedizinischen Forschergemeinschaft zur Verfügung stehen.

Als PDF-Datei zur Ansicht und als Download:
Flyer TMF-Jahreskongress 1./2. April 2009 in Bochum (PDF, 303KB)

Informationen im Nachgang des TMF-Jahreskongresses erhalten Sie unter folgenden Link.

zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

Japan-Symposium am 23./24. März 2009 in Bochum

Das 4. Deutsch-Japanische HIV-Symposium fand am 23. bis 24. März 2009 im Hörsaalzentrum St. Josef Hospital, Bochum, statt.
Auch dieses Jahr ist es uns wieder gelungen ist, hochkarätige Wissenschaftler zum 4. Deutsch-Japanischen HIV-Symposium einzuladen, die am Montag, den 23. März ab 9:00 Uhr referierten.

Die Vorträge wurden gehalten zu den folgenden Themenbereichen:

- Klinische Forschung
- Grundlagenforschung
- Sozialwissenschaften und Epidemiologie

Zum ersten Mal öffnete sich das Deutsch-Japanische HIV-Symposium verstärkt in Richtung Europa, so kamen dieses Jahr auch europäische Redner und dadurch wurde eine breitere Vernetzung der Wissenschaftsgemeinde erhofft.
Im Foyer des Hörsaalzentrums gab es zudem eine interessante Posterausstellung von Nachwuchswissenschaftlern aus Japan und Deutschland.

Insgesamt wurden 21 Poster zur Poster-Ausschreibung des Japan-Symposiums eingereicht. Mit 1.000,00 Euro belohnt wurde das Poster „Detection of Vpr in plasma of HIV-1 positive patients and Vpr-induced genomic instability-Implication for HIV-1-associated malignancy” von Dr. Yukihito Ishizaka, International Medical Center of Japan.

Am Dienstag, den 24. März fand ab 9:00 eine Pressekonferenz statt, bei der die wichtigsten Ergebnisse des Kongresses zusammengefasst werden sollten.
Das Symposium war eine Fortbildungsveranstaltung, für die es von der Ärztekammer Fortbildungspunkte gibt. Die Teilnahme am Symposium war kostenlos.

Als PDF-Datei zur Ansicht und als Download:
4. Deutsch-Japanisches HIV-Symposium - Informationen, dt (PDF, 74KB)


zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

Erster NEAT Workshop, 22.-23. September 2008 in Kiew, Ukraine

“Establishment of an Ukrainian and German research platform for epidemiology” 22. bis 23. September 2008 in Kiew, Ukraine

Die Ukraine gilt als Epizentrum der Aids-Epidemie in Osteuropa. Im Rahmen eines zweitägigen Workshops in Kiew, welcher im Herbst 2008 (22. bis 23. September) federführend vom Kompetenznetz HIV/AIDS organisiert und von NEAT finanziell unterstützt worden ist, wurde die Expertise für die Gründung einer ukrainischen Patientenkohorte nach deutschem Vorbild vermittelt. Ziele sind, dass dieser osteuropäische Staat in naher Zukunft als erster über ein Dokumentationssystem nach internationalem Standard verfügen. Allerdings kann die deutsche Kompetenznetzstruktur nicht 1:1 übertragen werden, da sich die medizinische Versorgungssituation deutlich unterscheidet. So existieren in der Ukraine zum Beispiel keine Schwerpunktpraxen, sondern die Versorgung der HIV-Infizierten ist an Kliniken gebunden.

Im Rahmen des wissenschaftlichen Workshops haben das Kompetenznetz HIV/AIDS und das Ukrainische Zentrum für AIDS-Prävention (Prof. Dr. med. Shcherbinskaya und Dr. med. Kruglov) zunächst die spezifischen Bedingungen für die epidemiologische Überwachung von HIV/AIDS in der Ukraine analysiert. Als Kooperationspartner sind eingebunden: Weltbank, Robert Koch-Institut (RKI), United Nations Economic Commission for Europe (UNECE), Deutsche Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ), Weltgesundheitsorganisation (WHO), Patienten Organisation UNFPA, AIDS Zentrum des Oblast Donezk und die Medizinische Hochschule Hannover (Abteilung Epidemiologie, Dr. Burruano).

Konkret sieht das Projekt vor, ein Register mit Daten und Befunden von zunächst 150 HIV-Patienten zu etablieren. Dabei wurde auch die Gewährleistung des Datenschutzes berücksichtigt. Insgesamt sollen pro Patient 30 Variablen erhoben werden, die Aussagen für eine Verbesserung der Versorgung und der Präventionsarbeit erlauben.


zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

Fachtagung HIV-Kontrovers am 11. Oktober 2008 in Bochum

Am 11. Oktober 2008 führten die AIDS-Hilfe NRW, das Kompetenznetz HIV/AIDS und die Deutsche AIDS Gesellschaft e. V. zum ersten Mal die gemeinsame Veranstaltung HIV-KONTROVERS in Bochum durch. HIV-KONTROVERS ist eine Fachtagung, die sich an Expertinnen und Experten aus Aidshilfen, Positiven-Selbsthilfe, Prävention, Medizin, öffentlichem Gesundheitswesen, ambulanter und stationärer Versorgung, Politik und Verwaltung und an Menschen mit HIV/Aids aus ganz Nordrhein-Westfalen richtet und den Rahmen für einen spezifischen Diskurs rund um HIV und Aids in NRW für alle Beteiligten auf gleicher Augenhöhe, pointiert, kontrovers und kritisch ermöglichen soll. Die kritische Reflexion und die Fortbildung zu zentralen Themen zusammenzuführen und weiterzuentwickeln sind die zentralen Anliegen der Fachtagung.

Die Veranstaltung war im Rahmen der Zertifizierung der ärztlichen Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe mit 9 Punkten (Categorie: C) anrechenbar.

Hier geht es zu HIV-KONTROVERS.

zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht


Seite erstellt am 26.02.2009
Letzte Aktualisierung am 01.11.2016

Top Top